So bekommt man mit Polygonalplatten den südländischen Flair nach hause


Wer den südländischen Flair liebt, der kann hier mit einer Polygonalplatte seinen Boden der Terrasse oder Wände damit gestalten. Durch seine Formen, aber auch seine Optik kommt der mediterrane Touch hier richtig durch. Was für Besonderheiten diese Platten noch aufweisen, kann man dem nachfolgenden Artikel entnehmen.

Nahaufnahme einer Polygonalplatte

Das ist eine Polygonalplatte

Platten als Boden- oder Wandbelag für die Terrasse oder für den Balkon gibt es viele. Doch gerade wenn man sich an der typisch südländischen Architektur orientieren möchte, bietet sich hier die Polygonalplatte an. Hierbei handelt es sich um eine Platte, genauer um einen Naturstein. Das Besondere ist hierbei die Form. Jede Platte ist nämlich einzigartig, da diese nicht zugeschnitten oder dergleichen werden. Vielmehr handelt es sich hier um gebrochene Steinplatten. Gerade diese Eigenschaft sorgt nicht nur für unterschiedliche Formen bei den Platten, sondern auch für unterschiedliche Stärken und Fugenbreiten. So kann die Stärke einer Platte zwischen 2 bis 4 cm betragen. Und aufgrund dem Bruch der Platten, kann hier die Fugenbreite zwischen 3 bis 5 cm betragen, bei der Verlegung. Unterschiede kann es aber auch bei der Verlegung geben. Hier bieten sich verschiedene Verlegearten an.

Unterschiede bei der Polygonalplatte

Bei der Polygonalplatte gibt es aber noch weitere Unterschiede. So unterscheiden sich die Platten nämlich auch bei der Optik. Da durch den Bruch und unterschiedliche Steinschichten, die Farbe entsprechend abweichen kann. Aufgrund seiner Eigenschaften, ist das Verlegen auf der einen Seite gar nicht so einfach. Auf der anderen Seite erlaubt es aber auch vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. So kann man natürlich bei Bedarf die Platten auch zuschneiden. Wobei man hier immer aufpassen muss, damit man dadurch nicht den südländischen Flair zerstört. Da es sich hier um einen Naturstein handelt, ist dieser sehr robust, aber auch pflegeleicht. So kann man die Platten jederzeit bei Bedarf einfach mit Wasser reinigen. Das gilt auch wenn sich Moos oder dergleichen bildet. Diesen kann man ohne großen Aufwand mit Wasser entfernen. Weiteres dazu hier.

Kauf einer Polygonalplatte

Möchte man seinen Balkon oder Terrasse mit diesen Platten gestalten, so empfiehlt sich hier eine Ansicht der Angebote. Je nach Angebot gibt es nämlich große Unterschiede. Sei es hinsichtlich den Stärken, aber auch Formen und Farben. Und je nach Qualität unterscheiden sich auch die Kosten. Hier muss man in der Regel je Quadratmeter zwischen 12 bis 18 Euro rechnen. Gerade aufgrund dieser Unterschiede die es bei den Platten geben kann, ist ein Vergleich eine gute Möglichkeit, um eine Übersicht zu bekommen. Dazu bietet sich zum Beispiel das Internet, aber auch ein Baustoffhändler oder ein Baumarkt, je nach Angebot an. Anhand der Angebote kann man dann vergleichen, was hinsichtlich Optik, Stärke und Qualität den eigenen Vorstellungen am besten entspricht und so die passende Polygonalplatte kaufen.

Mehr Beiträge bezüglich der Gartengestaltung.

Tipps zum Anlegen von Steingärten

Natürliches Highlight für den Garten

Schlagwörter:

Related Post